Die LaNTD-AG errichtet zur Zeit die Zaunalagen auf dem Barmer Driesch, um in den nächsten Wochen hier mit der Beweidung im Rahmen der Pilotphase beginnen zu können. Damit kehren seit vielen Jahren wieder Kühe zurück auf die alte Barmer Allmende. Für die LaNTD-AG ist damit ein bedeutsames Etappenziel erreicht, das man vor drei Jahren formuliert hatte, als man gemeinsam mit dem Kultur- und Verkehrsverein das Projekt begonnen hatte.
Den baulichen Aktivitäten ist in einem Abstimmungsprozess mit den verschiedenen Behördenvertretern die Erteilung der Genehmigungen vorausgegangen. Die Vorbereitungsphase zur Pilotbeweidung wurde genutzt, um eine Herde Rotes Höhenvieh aufzubauen, das Winterquartier einzurichten und Erfahrungen im Umgang mit den Tieren zu sammeln.

Die LaNTD-AG ist gut vorbereitet und so steht dem baldigen Beweidungsstart nichts mehr im Wege. Mit der Herde kann nun der Einfluss der Beweidung auf die hohe Neophytenpopulation in der Basisfläche untersucht werden. Man ist guter Hoffnung, die Herkulesstauden und ähnliche Gewächse so auf natürliche Weise eindämmen oder sogar zurückdrängen zu können. So kann die alte Kulturlandschaft erhalten und die heimische Flora und Fauna geschützt werden – in natürlicher Weise.

Über den Beweidungsstart werden wir gesondert berichten.

Kategorien: LaNTD-Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: